Yoga

 

Yoga ist nicht nur ein Übungssystem, sondern ein altindisches Philosophiesystem, das sich mit der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen, bestehend aus Körper, Geist und Seele, beschäftigt.

Yoga ist eine Kombination aus Bewegung, Atmung und Konzentration welche es dem Praktizierenden ermöglichen, den Geist so einzusetzen, die Sinne zurückzunehmen und den eigenen Körper zu beherrschen – also mit sich selbst in Einklang zu kommen und so eine innere Harmonie zu verspüren. Es soll ein Zustand erreicht werden, in dem Körper, Geist und Seele vereinigt werden (altind. Sanskritwort yui => zusammenbinden).

Dabei ist Yoga keine Religion, sondern ein spiritueller Übungsweg mit dem Ziel der inneren Harmonie.

Die positiven Effekte des Yoga sind u.a.:

  • Steigerung von Kraft, Ausdauer und Flexibilität
  • Stärkung der Vitalität und Energie
  • Verbesserung des eigenen Körpergefühls
  • Reduzierung von Verspannungen und Schmerzen
  • Erlangung innerer Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Verbesserung der Stressresistenz
  • Auflösung emotionaler und körperlicher Blockaden
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers

Für wen ist Yoga geeignet?

JEDER kann mit Yoga beginnen!

Yoga ist gleichermassen geeignet für Junge und Alte, kranke wie gesunde Menschen, den sportlich ambitionierten wie den spirituell Suchenden. Dabei muss sich das Yoga nach den Individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten ausrichten – an den chronisch Kranken wie dem sportlich Interessierten.

Eine Yogastunde kann sanft und meditativ, aber auch fordernd und schweißtreibend sein.